Artikel vergleichen

Sie haben keine Artikel auf der Vergleichsliste.

Teichreinigung

Teichreinigung einfach mit UV-C-Licht

Teiche sind sehr empfindliche Ökosysteme, die ständiger Kontrolle und entsprechender Reinigung und Pflege bedürfen. Anders als in Pools sind in Teichen bestimmte Organismen nicht nur gewünscht, sondern sogar teuer zugekauft worden. Daher ist es ausgeschlossen, chemische Verfahren als Teichreiniger zu verwenden.


INFORMATIONSSEITE

Teichreinigung

Teiche sind sehr empfindliche Ökosysteme, die ständiger Kontrolle und entsprechender Reinigung und Pflege bedürfen. Anders als in Pools sind in Teichen bestimmte Organismen nicht nur gewünscht, sondern sogar teuer zugekauft worden. Daher ist es ausgeschlossen, chemische Verfahren als Teichreiniger zu verwenden.

VOM OPTIMALZUSTAND BIS HIN ZUR ALGENPLAGE

Als optimaler Zustand für Teiche gilt ein ausgeglichenes Ökosystem, in dem sich der Teich von allein stabil hält. Da Teiche aber in der Regel künstlich angelegt sind und sich den Bedingungen des Besitzers anpassen müssen, ist das nicht immer möglich. Den Optimalzustand, in dem ein Bach dem Teich permanent Frischwasser zuführt, gibt es nur sehr selten. Auch wenn die Möglichkeit besteht, mit einem Teichfilter einzugreifen, sollte dies bei der Gartenteichreinigung und der Schwimmteichreinigung nur als Unterstützung angesehen werden. Viel wichtiger ist, dass ein Teich wohlüberlegt, gut eingerichtet und gepflegt wird. Bereits bei der Auswahl der Größe des Teichbeckens sollte darauf geachtet werden, dass ausreichend flache Stellen für Wasserpflanzen vorhanden sind. Diese dienen als natürliche Teichfilter. Je kleiner der Teich ist, umso mehr Durchmischung muss eingeleitet werden. Ein  Teich, in dem keine Hydraulik stattfindet, wird über kurz oder lang sauerstoffarm: Es entstehen Algen im Gartenteich. Diese sind nicht nur unschön anzusehen, sondern nehmen Pflanzen wichtige Ressourcen und können im schlimmsten Fall das Wasser so verändern, dass Fische und andere Tiere darunter leiden.

DAS PASSENDE ZUBEHÖR ZUR TEICHREINIGUNG

Häufig wird versucht, die Durchmischung in kleineren Gartenteichen durch einen Teichfilter mit integriertem Springbrunnen zu erreichen. Dies gelingt meist nur sehr ungenügend und kann zudem das  Ökosystem stören. Effektiver ist es, einen kleinen künstlichen Bachlauf anzulegen. Er sieht schöner aus und hat den Vorteil, dass man die Technik wesentlich besser warten kann. Zur benötigten Technik gehört das folgende Teichzubehör: eine Teichpumpe, Filter, Leitungen und optional eine UV-C-Lampe, die den Algenhaushalt lenkt. Die UV-C-Lampe ist allerdings bei Schwimmteichen ein absolutes Muss. Aufgrund der Größe ist bei Schwimmteichen einige Technik nötig, um das Ökosystem so perfekt abzustimmen, dass es bei allen Bedingungen stabil bleibt und nicht „umkippt“. Neben der entsprechenden UV-C-Anlage sind eine starke Pumpe, Sand- oder Quarzfilter  sehr gute Hilfsmittel, um den Teich stabil zu halten.

GRÜNES WASSER MUSS NICHT SEIN

Grünes Wasser im Teich ist nicht nur ein optisches Ärgernis, sondern es belastet das Ökosystem  in sehr starkem Maß. Und es macht wesentlich mehr Spaß, in einen klaren und gesunden Teich zu springen als in einen grasgrünen.